Oberlidstraffung (Blepharoplastik)

Lidhauterschlaffungen kommen altersbedingt sowohl an den Oberlidern (Schlupflider) als auch an den Unterlidern vor. An den Unterlidern tritt häufig zusätzlich Fettgewebe aus den Augenhöhlen hervor, die als sogenannte Tränensäcke imponieren.

An den Oberlidern kommt es in ausgeprägten Fällen durch den Hautüberschuss zu einem Absinken der Oberlidkante und in Folge zu einer Gesichtsfeldeinschränkung. Dies kann von einem Augenarzt mit Hilfe einer speziellen Untersuchung ermittelt werden und dient dann als Voraussetzung für eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse.

Sehr viel häufiger als dieses funktionelle Problem verursachen die Schlupflider ein ästhetisches Problem: sie bewirken einen müden und traurigen Blick. Das Gesicht wirkt insgesamt älter. Nicht selten sind Schlupflider auch für Stirnfalten mitverantwortlich, da die/der Betroffene versucht, durch das Hochziehen der Augenbrauen die überschüssige Haut von den Oberlidern zu heben und somit die Last zu erleichtern. Eine Müdigkeit der Augen bzw. eine Schwere der Oberlider am Abend sind häufige Beschwerden.

Oberlidstraffungen sind sichere und oft durchgeführte Eingriffe, weil mit einem begrenzten Aufwand und seltenen Komplikationen eine große Wirkung erzielt werden kann. Nach einer Lidkorrektur zeigen sich wieder wache und strahlende Augen, die für positive Ausstrahlung und Lebensfreude stehen. Im Gesamteindruck kommt es zu einer deutlichen Verjüngung des Gesichts.

Operation (Blepharoplastik)
Die Oberlidstraffung wird kostengünstig und schmerzfrei in örtlicher Betäubung im Ordinationseingriffsraum unter Einhaltung der hohen Hygiene- und Sicherheitsstandards durchgeführt. Nach Anzeichnen des Hautüberschusses im Sitzen und Liegen, wird die Schnittführung direkt in die natürliche Lidfalte gelegt, so dass später die hauchdünne Narbe in ihr verschwindet. Der Hautüberschuß, wenn nötig erschlaffte Muskelanteile und vorwölbendes Fettgewebe werden entfernt. Durch das maßvolle Entfernen überschüssigen Gewebes einerseits und Straffen von erschlafften Strukturen andererseits, kann der Augenaufschlag zusätzlich geöffnet und somit beachtliche Effekte erreicht werden. Der Hautverschluß erfolgt mit einem speziellen Faden innerhalb der Schnittkante (Intracutan-Naht), so dass eine unauffällige, strichförmige Narbe resultiert. Die Naht wird mit schmalen Pflasterstreifen gesichert.

Nach einer Woche werden die Fäden in der Ordination gezogen, die Oberlider bleiben dann offen und können mit einer Narbensalbe oder Augencreme gepflegt werden. Nach 10 Tagen kann auch Make-up eingesetzt werden, um den Eingriff zu kaschieren.

Die Oberlidstraffung wird in angenehmer und entspannter Atmosphäre im Eingriffsraum unserer Ordination in örtlicher Betäubung durchgeführt. Dadurch können wir Ihnen einen sehr attraktiven Komplett-Preis (inklusive Nachbehandlungen) und kurzfristige Operationstermine anbieten.

Oberlidstraffung

OP-Dauer:1 - 2 Stunden
Anästhesie:örtliche Betäubung
Klinikaufenthalt:entfällt -> Eingriffsraum der Ordination
Gesellschaftsfähig:nach ca. 14 Tagen
Sport:nach 3 Wochen

Für einen unverbindlichen Beratungstermin rufen Sie bitte an unter: +43 (1) 890 32 30 30

oder nutzen Sie unser Kontaktformular bzw. unsere Online Terminreservierung